Vertrauensvorschuss durch Verzeichnismedien

25.10.2018
In Zeiten der gefühlten Übermacht von Google in Sachen „Digitale Suche“ kämpfen klassische Verzeichnismedien um ihre Daseinsberechtigung. Dass diese sehr wohl gegeben ist, zeigt eine aktuelle GfK-Studie im Auftrag der Deutsche Tele Medien, dem Herausgeber der Verzeichnismedien Gelben Seiten, Das Telefonbuch und Das Örtliche.
Bild zur Neuigkeit

Demnach kennt ein Großteil der Deutschen (98,6 Prozent) die Verzeichnisse aus dem Hause Deutsche Tele Medien und rund 45,5 Millionen Personen haben diese Medien in den letzten Monaten sowohl in gedruckter als auch digitaler Form genutzt.
Gerade in Zeiten des digitalen Wandels und der unüberschaubaren Angebotsvielfalt legen Verbraucher offenbar Wert auf qualitativ hochwertige Ergebnisse. Denn die Ergebnislage bei einer Suche über internationale Suchanbieter wie Google ist zwar beeindruckend groß – aber wirkliche Orientierung im Sinne einer konkreten Empfehlung, im Idealfall mit Regionalbezug, erhält der Verbraucher nicht. Wie die GfK-Studie zeigt, nimmt rund die Hälfte der 45,5 Millionen Verbraucher (48 Prozent) – also rund 22 Millionen – nach einer Suche in Formaten wie den Gelben Seiten, Das Telefonbuch oder Das Örtliche nicht nur Kontakt mit einem Dienstleister auf, vielmehr führt dieser Weg anschließend konkret zu einer Beauftragung oder einem Einkauf.

Im Gegensatz dazu wird die Ergebnislage bei Suchmaschinen wie Google eher als verwirrend eingestuft. Anbieter mit großem Werbe-Budget und Investitionen in Suchmaschinenoptimierung dominieren die Ergebnisse, während die regionale Relevanz vernachlässigt wird. Dies führt dazu, dass Verbraucher den Unternehmen, die in den regionalen Print-Verzeichnissen und den Digitalverzeichnissen gelistet sind, einen besonderen Vertrauensvorschuss auf den Weg geben. Dies belegt der hohe Neukundenanteil von 57,9 Prozent unter den rund 22 Millionen Verbrauchern, die über Verzeichnismedien erstmalig mit einem Unternehmen in Kontakt treten – und sofort eine Beauftragung vornehmen.

Quelle: absatzwirtschaft 25.10.2018 | 07:09 Uhr